Stand Up Paddling

Seit einigen Jahren ist Stand Up Paddling, oder kurz auch SUP genannt, von den heimischen Gewässern nicht mehr wegzudenken. Menschen paddeln stehend auf einer Art Surfboard, wie kommt man bloss auf so eine Idee?

Stand Up Paddling hat seinen Ursprung bei den polynesischen Fischern, die sich vor der Küste von Tahiti stehend auf ihren Kanus fortbewegten. In Asien ist es nach wie vor verbreitet, dass sich Menschen auf Bambusflössen stehend mit Paddeln fortbewegen. Die Assoziation zu Surfbrettern kommt aber nicht von ungefähr, denn Stand Up Paddling kommt aus Hawaii, da wo auch das Surfen seinen Ursprung hat. War es dort ursprünglich nur dem König vorenthalten, sich stehend auf einem Surfbrett fortzubewegen, übernahmen diesen „Sport“ später vor allem Surflehrer, die durch das Stehen auf dem Surfbrett mithilfe eine Paddels schneller wieder zum Strand zurückgelangten und zusätzlich einen besseren Überblick über ihre Schützlinge hatte.

Erst vor einigen Jahren entwickelte sich das Stand Up Paddling zu einer eigenen Sportart, die zuerst hauptsächlich auf Hawaii, in Australien, an der Pazifikküste Amerikas sowie auf Japan betrieben wurde. In Europa findet man Stand Up Paddling immer mehr auf Seen.

Wer den Sport richtig ausüben möchte, der steht so aufrecht wie möglich auf dem Surfbrett und bewegt sich mit dem Paddel vorwärts. Am Meer wird zusätzlich die Technik des Wellenreitens eingesetzt, wobei man hohe Geschwindigkeiten erreichen kann. An Binnengewässern können mit dem Stand Up Paddling auch grosse Wegstrecken zurückgelegt werden.

Wer das Stand Up Paddling erst einmal ausprobieren möchte, bevor er sich ein eigenes Board anschafft, der kann dies mittlerweile auch in Österreich an beinahe allen grösseren Seen machen. Auch der Sportfachhandel verleiht teilweise Stand Up Paddling Boards.

Es ist nicht notwendig, einen eigenen Kurs für Stand Up Paddling zu besuchen, Sie werden schnell merken, dass man mit etwas Übung die Sicherheit auf dem Brett bekommt und sich auch gut fortbewegen kann.

Auch in Yogakreisen haben sich die Stand Up Paddling Boards auf dem Wasser mittlerweile zu einer beliebten Trainingsunterlage entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.