Paragleiten

Paragleiten oder auch Gleitschirmfliegen genannt, ist im alpinen Bereich äusserst beliebt. Wer einmal die richtige Technik beherrscht, gleitet mit wenig Aufwand durch die Lüfte und kann dabei sogar steuern, wo es hingehen soll.

Den Sport gibt es seit dem Jahr 1986 und er wurde in den Alpen erfunden. Das Material verdanken die Gleitschirme allerdings einer Erfindung der NASA. Paragleiter gleiten mit einer Geschwindigkeit von rund 35 Kilometern in der Stunde, die sich bis zu 50 Kilometern in der Stunde beschleunigen lässt. Der Start findet an Berghängen statt, durch das Kreisen im Aufwind der Thermik können Paragleiter einfach an Höhe gewinnen und über mehrere Stunden über Berggipfel segeln. Bei guten Wetterbedingungen können sie an einem Tag durchaus sehr weite Strecken zurücklegen.

Zum Paragleiten muss man kein Extremsportler sein. Die Fluglizenz kann man bereits im Alter von fünfzehn Jahren erwerben. Unter den Paragleitern gibt es Sportflieger und Genussflieger. Sportflieger konzentrieren sich besonders auf Strecken und Thermik und es finden sich unter Ihnen viele Akto- und Freestylepiloten. Genussflieger geniessen das Panorama in ruhigen Höhen und vermeiden in der Regel starke Turbulenzen, Thermik und zu riskante Flugmanöver.

Die Ausbildung zum Gleitschirmflieger besteht aus einer Basisausbildung und einer Fortbildung. Die Basisausbildung dauert rund zwei bis drei Wochen und besteht aus mindestens vierzig Flügen in unterschiedlichen Geländen. Zusätzlich erfolgt ein Theorieunterricht in Wetterkunde, Flugtechnik, Geografie, Flugpraxis, Gerätekunde und Flugrecht. Nach dieser Basisausbildung können Sie unter einfachen Bedingungen sicher fliegen. Das Fliegen unter schwierigeren Bedingungen lernen Sie in speziellen Fortbildungskurse.

Das Erlernen ist gar nicht so kostspielig, wie man vielleicht vermuten könnte. Eine dreiwöchige Basisausbildung kostet rund 1.200 Euro, dabei wird Ihnen das Equipment kostenlos zur Verfügung gestellt. Für eine Flugausrüstung sollten Sie zwischen 2.500 und 3.500 Euro kalkulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.