Bergsteigen und Outdoor-Sportarten — raus in die Natur

Outdoor-Unternehmungen setzen Glückshormone frei und lassen den Alltag vergessen. Die frische Luft und Draußen-Aktivitäten verbessern die Durchblutung und lassen unsere Hautfarbe rosiger erscheinen. Sind Menschen bei schönem Wetter draußen, bildet der Körper Vitamin D und unterstützt die Regeneration nach dem Sport. Erwiesen ist, dass Sport in den Bergen das Herz-, Kreislauf- und Immunsystem stärkt und das ist eine echte Bereicherung für den Körper. Verschiedene Outdoor-Aktivitäten machen uns aktiv und happy.

Bergsteigen — trittsicher und schwindelfrei

Bergsteigen ist ein beliebter Freizeitsport. Wenn wir über das Bergsteigen reden, fällt uns zunächst der Name Reinhold Messner ein. Viele seiner Vorträge in ganz Deutschland animierten Menschen zu dieser Sportart. Bergsteigen, das ist anspruchsvolle Bergwanderung auf leichtem und anspruchsvollem Gelände sowie auf felsigen Anhöhen. Auf diesen Touren sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig. Beim Bergsteigen ist eine spezielle Bewegungstechnik und Orientierungsfähigkeit gefragt. Und wenn es geschafft ist, bietet der Ausblick von oben ein sensationelles Glücksgefühl.

Mountainbiken — rasant durch Wald und Flur

Mountainbiken gehört zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen von Menschen jedes Alters. Abseits der Straßen in die Natur eintauchen schafft besondere Momente. Freizeitsportler genießen auf leichten Wegen und ansteigenden Forststraßen die Natur und konditionieren ihre Ausdauer. Leistungsorientierte dagegen suchen auf steileren und unbefestigten Pfaden ihren Nervenkitzel. Wer mit dem Mountainbike unterwegs ist, kann seine Ausdauer, Kraft und koordinativen Fähigkeiten trainieren. Mountainbiken bietet zudem viele sportliche Disziplinen wie etwa Downhill, bei dem Downhiller auf eigens dafür angelegten Wegen bergab unterwegs sind. Hier machen Steilkurven und Sprunghügel die Faszination aus. Weitere Disziplinen sind Cross-Country, das auf leichten Wegen und Forststraßen stattfindet, sowie Freeride, bei dem Biker in unwegsamem Gelände unterwegs sind.

Trekking — über Stock und Stein

Beim Trekking geht es in erster Linie darum, das Outdoor-Erlebnis und die Bergwelt zu genießen. Dies können mehrtägige Wandertouren oder eine anstrengende Tagestour sein. Hartgesottene Trekking-Enthusiasten bewegen sich hierbei gerne mal abseits der Wanderrouten und der Infrastruktur. Outdoor-Abenteurer, die dem Alltag entfliehen möchten, schnappen sich ihren Trekkingrucksack und starten auf Erkundung raus in die Natur. Beim Trekking ist eine Vorbereitung nötig. Bei Touren, die über Tage gehen, ist der perfekte Trekking-Schuh ein essenzieller Bestandteil der Ausrüstung. Wichtig sind die Passform, die Stabilität und Trittsicherheit. Damit werden Kilometer und Höhenmeter leichter gemeistert. Mehrtägige Trekking-Touren können auch per Kanu oder Fahrrad gemacht werden.

Stand Up Paddling — steh auf und paddel

Stand Up Paddling hat sich zu einer Trendsportart entwickelt und kann ab dreißig Zentimetern Wasser unterm Kiel ausgeübt werden. Gleich, ob auf dem Meer, dem See, auf dem Fluss oder dem kleinen Bach. Mit nur wenig Ausrüstung können sogar blutige Anfänger stehend auf dem Wasser paddeln. Der komplette Körper wird auf gesunde Weise beansprucht, sodass kein Muskel leer ausgeht. Durch ständiges Balancehalten wird auch die Tiefenmuskulatur trainiert. Stand Up Paddling offeriert neben einem fantastischen Ganzkörper-Workout noch jede Menge Spaß und gute Laune. Diese Trendsportart ist zudem für jede Altersgruppe geeignet. Egal, ob einzeln, in der Gruppe oder mit der ganzen Familie, Stand Up Paddling beruhigt, entspannt und lässt alle Fünfe gerade sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.